Montag, 22. August 2016

Dörte Hansen / Altes Land

Lesen mit Tina

Ich habe nun eine neue Bücherfreundin gefunden und lese mit ihr einmal im Monat gemeinsam ein Buch. Mit Anne lese ich zu jedem Monatsbeginn und mit Tina, Querleserin, zum Ende eines jeden Monats. Wir haben alle drei so ziemlich einen ähnlichen Geschmack.
Und nun zu unserem Buch:


Klappentext
Zwei Frauen, ein altes Haus und eine Art von Familie 
Das „Polackenkind“ ist die fünfjährige Vera auf dem Hof im Alten Land, wohin sie 1945 aus Ostpreußen mit ihrer Mutter geflohen ist. Ihr Leben lang fühlt sie sich fremd in dem großen, kalten Bauernhaus und kann trotzdem nicht davon lassen. Bis sechzig Jahre später plötzlich ihre Nichte Anne vor der Tür steht. Sie ist mit ihrem kleinen Sohn aus Hamburg-Ottensen geflüchtet, wo ehrgeizige Vollwert-Eltern ihre Kinder wie Preispokale durch die Straßen tragen – und wo Annes Mann eine Andere liebt. Vera und Anne sind einander fremd und haben doch viel mehr gemeinsam, als sie ahnen.

Autorenporträt
Dörte Hansen, geboren 1964 in Husum, lernte in der Grundschule, dass es außer Plattdeutsch noch andere Sprachen auf der Welt gibt. Die Begeisterung darüber führte zum Studium etlicher Sprachen wie Gälisch, Finnisch oder Baskisch und hielt noch an bis zur Promotion in Linguistik. Danach wechselte sie zum Journalismus, war einige Jahre Redakteurin beim NDR und arbeitet heute als Autorin für Hörfunk und Print. Sie lebt in der Nähe von Hamburg. „Altes Land“ ist ihr erster Roman.
Die Autorin ist mir unbekannt. Es ist das erste Buch, das ich von ihr lese. Ihr Debüt. Bin gespannt.

Weitere Informationen zu dem Buch

€ 19,99 [D]
€ 20,60 [A] | CHF 26,90* 

(* empf. VK-Preis)
Gebundenes Buch mit SchutzumschlagISBN: 978-3-8135-0647-1
Erschienen: 16.02.2015 






Kommentare:

  1. Liebe Mirella,
    wie schön zu lesen, dass wir gemeinsam lesen und ich hoffe inständig, dass dir der Roman genau so gut gefällt wie mir. Das werden wir dann in ein paar Tagen herausfinden.
    ganz liebe Grüße und viel Freude beim Lesen,
    Tina

    AntwortenLöschen
  2. Huhu, liebe Tina,
    ehrlich gesagt bin ich schwer reingekommen. Das Buch liest sich nicht wirklich flüssig, zu viele Namen gleich zu beginn, die ich erst kennenlernen muss. Aber so langsam komme ich rein, und die Namen bekommen allmählich ein Gesicht. Ich muss viele Seite am Stück lesen, um diese Beziehung zu den Figuren innerlich aufzubauen. Aber das Buch stimmt betroffen und ist sehr lesenswert. Ich bin aber auch nicht wirklich sehr weit, habe gerade mal 60 Seiten geschafft. Heute Abend habe ich vor, viele Seiten am Stück zu lesen. Ich bin zuversichtlich. Ich hätte Lust, darüber auch übers Telefon auszutauschen. Mit Anne mache ich das immer, wenn wir durch sind mit dem Buch. Mein Plan sieht vor, es bis zum Wochenende ausgelesen zu haben. Ich freue mich auf den Austausch mit dir.
    Liebe Grüße aus DA

    Mirella

    AntwortenLöschen
  3. Ich freue mich, dass sich wieder zwei Leseratten gefunden haben. Wünsche euch viel Spaß.
    Und ja, wenn möglich, tauscht euch telefonisch aus. Mir gefällt das besser, als so schriftlich im Netz.

    AntwortenLöschen